Schule Fünfhausen-Warwisch

Nachmittagsstruktur

Am Nachmittag haben die Kinder im Rahmen der Ganztagsschule die Möglichkeit an verschiedenen Kursen teilzunehmen. Auf rechtzeitig stattfindenden Informationsabenden wird jeweils das Kursangebot für das nächste Halbjahr vorgestellt. Zu diesem Zeitpunkt werden auch die neuen Kurshefte herausgegeben. Die neuen Kurse starten pünktlich zum Schuljahres- bzw. -halbjahresbeginn. Schüler, die noch nicht bei der GBS angemeldet sind, müssen im Sekretariat neu angemeldet werden.

Das aktuelle Programmheft können Sie sich hier ansehen: Kursangebote 2020.


Träger

Der Träger unserer Einrichtung ist der Kirchengemeindeverband der Kindertageseinrichtungen im Ev.-Luth. Kirchenkreis Hamburg-Ost. Der Kirchengemeindeverband ist ein öffentlich-rechtlicher Gemeinschaftsträger von mehr als 70 Kindertageseinrichtungen in Hamburg und Schleswig-Holstein.

Als Kooperationspartner der Grundschule Fünfhausen-Warwisch, betreuen wir seit dem 01.08.2012 stetig wachsende Schülerzahlen. Im Moment sind es 147 Kinder. Wir arbeiten mit einem multiprofessionellen Team, zu dem 10 Kollegen des Ganztages und 17 Kollegen der Schule gehören. Unterstützt werden wir zusätzlich durch externe Kursleiter und den Fachberatungen unseres Trägers und der Diakonie.

Pädagogisches Selbstverständnis

Jedes Kind ist herzlich bei uns willkommen und dies unabhängig seiner sozialen oder kulturellen Herkunft!

In unserer pädagogischen Arbeit am Nachmittag bieten wir den Kindern wohnortsnah ein breites Spektrum an Aktivitäten an, die es ihnen ermöglichen ihrem Bedürfnis nach Entspannung oder Beschäftigung nach zu kommen. Wir bestärken die Kinder darin, ihre individuellen Talente zu entdecken, ihren Tagesablauf eigenständig zu bewältigen und im täglichem Miteinander selbstbewusst und sozial aufzutreten.

Schwierigkeiten und Probleme greifen wir auf und versuchen sie mit den betroffenen Kindern fair und lösungsorientiert zu beheben. Bei Bedarf greifen wir sehr gern auf die aktive Unterstützung von den wahren Profis – Sie den Eltern – zurück. Wir suchen gemeinsam in einem Gespräch nach möglichen Hilfestellungen.

Besonders wichtig ist uns die Partizipation. Alle Kinder in unserer GBS haben ein Recht auf Mitbestimmung, wie z.B. bei Gruppenbesprechungen, Kinderkonferenzen, bei der Auswahl des Mittagessens oder der Gestaltung des Kurs- und Ferienprogrammes. Dabei erfahren die Kinder die Möglichkeit, auf demokratischem Weg ihre Rechte einfordern zu können.


Unsere Öffnungszeiten

Wir bieten eine ganztägige Betreuung von 6:00 Uhr- 18:00 Uhr an.

Der Frühdienst findet von 6:00 – 7:30 Uhr in unserer Kooperationskita St. Severini im Lauweg 16 statt. Bis 7:30 Uhr sollten alle Kinder gebracht worden sein, da sie sich dann auf den Weg zur Schule vorbereiten. In der ersten Zeit werden die Kinder noch begleitet. Die Erstklässler sollten den Schulweg jedoch auch schon mit ihren Eltern geübt haben. Unsere Vorschüler werden zur Schule gebracht, werden aber auf die eigenständige Bewältigung des Schulweges vorbereitet.

Unsere Betreuung in der Kernzeit findet von 13:00 Uhr bis 16:00 Uhr findet in den Klassenräumen der Grundschule Fünfhausen-Warwisch statt.

Von 16:00 Uhr bis 18:00 Uhr folgt unser Spätdienst. Dieser findet immer in den Räumen der Vorschulklasse statt. Wir ermöglichen so kurze Abholwege für die Eltern und garantieren dem Reinigungsteam störungsfreie Abläufe. Aus diesem Grund können wir im Spätdienst auch keine vergessenen Gegenstände aus den anderen Klassen holen.

Wir haben das Recht unseren Standort an vier Wochen im Jahr und zwei zusätzlichen Studientagen zu schließen. Die Schließzeiten für das Schulhalbjahr werden immer in unserem Kursheft bekannt gegeben.


Tagesablauf

Alle Kinder werden von ihren Bezugserziehern in ihren Klassenräumen empfangen. Unsere Vorschüler haben das Privileg bereits 15 Minuten vor allen anderen Kindern den Unterricht zu beenden und zum Mittagessen gehen zu dürfen. Aktuell betreuen wir acht altershomogene Gruppen mit jeweils einem Pädagogen. Nachdem die Anwesenheit überprüft und dokumentiert wurde, gehen die Kinder zu unterschiedlichen Zeiten, zwischen 12:45 Uhr und 14:30 Uhr, im Gruppenverbund zum Mittagessen in die Mensa.

Parallel dazu bieten zwei pädagogische Mitarbeiter von 13:00 bis 14:30 Uhr ihre Unterstützung bei den Schulaufgaben an. Eltern, welche die Schulaufgabenbegleitung wünschen, melden ihre Kinder dafür immer an.

Ab 14:30 Uhr koordinieren die jeweiligen Bezugserzieher ihre Kinder entweder in die verschiedenen Kurse, ins Freispiel oder sagen ihnen, dass sie ihre persönlichen Dinge zusammensuchen dürfen, da ihr Heimweg bevorsteht. Die erste Abholzeit beginnt um 14:45 Uhr und endet um 15:00 Uhr.

Gleichzeitig beginnen auch unsere Kursangebote. Sie enden um 15:45 Uhr. Danach treffen sich wieder alle Kinder in ihren Gruppen, räumen gemeinsam auf und bereiten sich auf den Heimweg vor.

Kinder, die keine Angebote besuchen, haben die Möglichkeit auch in anderen Gruppen zu spielen und ihre Freunde oder Geschwister zu besuchen.

Die zweite Abholzeit beginnt somit um 15:45 Uhr und endet um 16:00 Uhr.

Wir weisen darauf hin, dass eine Überziehung der Betreuungszeit mit 35,00 € in Rechnung gestellt wird und wir pünktliches Abholen voraussetzen. Sobald Sie wissen, dass Sie an bestimmten Tagen das Ende der kostenfreien Kernzeit nicht einhalten können, besteht die Möglichkeit im Vorfeld für 50,00 € ein Gutscheinheft zu kaufen. Dies ermöglicht es ihnen 5 zusätzliche Stunden Betreuungszeit in Anspruch nehmen zu dürfen. Abgerechnet wird pro angefangene Stunde. Die Tage an denen Sie die zusätzliche Betreuungszeit in Anspruch nehmen möchten, muss mindestens einen Tag im zuvor mit der Leitung oder dem Bezugserzieher abgesprochen worden sein!

Um 16:00 Uhr beginnt unser Spätdienst. Es gibt die Möglichkeit sein Kind bis um 17:00 Uhr oder bis um 18:00 Uhr betreuen zu lassen. Im Spätdienst dürfen die Kinder zu jeder Zeit abgeholt werden und es muss kein Zeitfenster eingehalten werden.

Organisatorische Absprachen zwischen Eltern und Erziehern können bis 12:30 Uhr erfolgen.  Vorher besteht jedoch die Möglichkeit eine SMS, Email oder Sprachnachricht auf unserem GBS-Handy zu hinterlassen oder den Anrufbeantworter unseres Hauptanschlusses zu nutzen. Danach widmen sich die Kollegen den Kindern und unseren Kursangeboten.


Mittagessen

Das gemeinsame Mittagessen ist ein wichtiger Bestandteil unserer pädagogischen Arbeit. Aus diesem Grund ist die Teilnahme daran verbindlich für alle Familien die eine Bereuung bei uns wünschen!

Das gemeinsame Mittagessen ist von einer kommunikativen Atmosphäre geprägt.  Es soll der Stärkung und der Erholung dienen und der Vermittlung von einer angemessenen Tischkultur, wie z.B.  Nutzung von Besteck, Verantwortung zu übernehmen für sich und andere durch das gemeinsame Auf- und Abdecken, Wertschätzung der Lebensmittel. Die Kinder werden dazu ermutigt neue Dinge zu probieren, müssen ihren Teller aber nicht leer essen, wenn es ihnen nicht schmeckt.

Unser Essen beziehen wir von einem externen Caterer den die Schule gewählt hat. In unserem Fall ist es die AWO. Dort schließen die Eltern einen weiteren Vertrag. Die Essensausgabe wird täglich an Hand eines Chipsystems überprüft. Die Eltern haben für die Buchung, sowie für das Abbestellen des Mittagsessens einen Online-Account und sind dazu verpflichtet regelmäßig zu kontrollieren, ob sie das Essen für ihr Kind bestellt haben. Wenn kein Essen bestellt wurde, können die Kinder nicht mitessen.

Wir finden es wichtig, dass jedes Kind beim Essen die Möglichkeit hat zwischen den einzelnen Komponenten zu wählen und selbst entscheiden kann, wie viel es essen möchte. Aus diesem Grund werden die Gerichte in Schüsseln angerichtet, aus denen sich die Kinder eigenständig bedienen.

Ein wechselndes Salatbuffet rundet das Essenangebot ab und stellt eine Alternative dar, falls das Mittagessen einmal nicht den Geschmack der Kinder getroffen hat.

Damit dies nicht so oft vorkommt, wird das Mittagessen immer im Wechsel von verschiedenen Gruppen, für alle anderen ausgewählt.  Einmal in 8 Wochen sucht jede Gruppe per Mehrheitsbeschluss das Essen für eine ganze Woche aus. Dabei orientieren wir uns an der Vorgabe 1-2 x Fleisch oder Fisch und 3 x eine vegetarische Komponente auszusuchen.

Weiterhin ist für jedes Kind ein Nachtisch vorgesehen, der in jedem Fall gegessen werden darf.


Schulaufgaben

Natürlich wissen wir, dass es für die meisten Schüler schönere Dinge gibt als Schulaufgaben zu erledigen. Mit diesem Wissen heißen wir die Kinder von Montag bis Donnerstag von 13:00 Uhr bis 14:30 Uhr in unserer Schulaufgabenbetreuung willkommen.

Wir wünschen uns, dass die Kinder eigenständig und eigenverantwortlich zu uns kommen und sich gut aufgehoben, wahrgenommen und wertgeschätzt fühlen. Deshalb sorgen wir für eine konzentrationsfördernde Atmosphäre. Dazu gehören das Akzeptieren und Einhalten der Regeln, z.B. pünktliches Erscheinen, vollständiges Arbeitsmaterial, leises und konzentriertes Arbeiten und das aktive Nachfragen, wenn sie etwas nicht verstehen. Für besonders ruhebedürftige Kinder versuchen wir einen Nebenraum zum Lernen zur Verfügung zu stellen. Dort wäre auch Gruppenarbeit möglich.

Unser Fokus in unserer Schulaufgabenbegleitung liegt darin Hilfe zur Selbsthilfe zu geben. Wir fördern das eigenständige Arbeiten, motivieren und ermutigen die Kinder. Unsere Schulaufgabenbegleitung ersetzt keine Nachhilfe! Eine Kontrolle auf Richtigkeit der bearbeiteten Aufgaben findet nicht verbindlich statt, kann sich aber je nach Situation so gestalten, dass auf Fehler hingewiesen und neue Bearbeitungswege aufgezeigt werden.

Unsere Schulaufgabenbetreuung orientiert sich weiterhin am Hausaufgabenkonzept der Schule.

Je nach Essenszeiten können die Kinder eigenverantwortlich entscheiden, ob sie direkt nach Schulschluss oder erst nach dem Essen ihre Schulaufgaben erledigen. Für die angemeldeten Kinder führen wir eine Anwesenheitsliste und können somit Verlässlichkeit, und Orientierung für die Kinder, Eltern und Bezugserzieher gewährleisten.

Sollten Schwierigkeiten oder Unklarheiten auftreten, können sich die Eltern jederzeit an unser Schulaufgabenteam wenden. Umgekehrt nehmen unsere pädagogischen Mitarbeiterinnen ebenfalls Kontakt zu den Eltern auf, wenn sie darin einen Bedarf sehen.


Gruppenarbeit

Jeder Erzieher betreut und begleitet seine Gruppe von der 1. Bis zur 4. Klasse.

Die Betreuung unserer Gruppen findet überwiegend in ihren Klassenräumen statt. So bleiben sie in ihrem vertrauten Umfeld und kennen die Regeln des Klassenverbundes.  Jede Gruppe hat ihren eigenen Bezugserzieher der den Kindern und Eltern immer als erster Ansprechpartner zur Verfügung steht.

Wir leben Partizipation und räumen den Kindern Mitspracherechte ein. So dürfen sie beispielsweise aktiv in der Planung des Ferienprogrammes mitwirken und Wünsche für Aktivitäten und Ausflüge oder auch Spielmaterialien für den Gruppenverband äußern.

Jede Gruppe wählt zwei Gruppensprecher, die als Abgesandte die Interessen der Anderen in unserer gemeinsamen Kinderkonferenz mit der Schule vertreten.

In den Freispielphasen ist es uns wichtig den Gruppenzusammenhalt zu stärken und möglichst viel Zeit zusammen zu verbringen. In den Gruppen bieten wir kleine Bastelangebote an oder spielen Kreis- und Gesellschaftsspiele. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit zu bauen und zu konstruieren oder einfach nur zu lesen und zu malen oder bei einem Hörspiel zu entspannen.  Selbstverständlich dürfen die Kinder auch ihre Freunde in den anderen Gruppen besuchen oder entscheiden, ob sie lieber draußen auf dem Schulhof spielen möchten.


Kursstruktur

Grundsätzlich berücksichtigen wir in den Inhalten unser Angebote die Interessen der Kinder und versuchen so viele Wünsche wie möglich zu erfüllen. Unsere Kurse finden von Montag bis Freitag statt.

Je nach Anzahl der angemeldeten Betreuungstage dürfen unterschiedliche viele Angebote gewählt werden.

 

Anwesenheit an 5 Tagen      =  2   Angebote

Anwesenheit an 3/4 Tagen  =   1  Angebot

 

Zu Beginn jeden Schulhalbjahres werden unsere neuen Kurse vorgestellt. Die Familien erhalten die nötigen Informationen als digitales Kursheft via Email. Darin können sich die Familien über die Inhalte der Kursangebote informieren und erfahren, wie man sich für die Kurse anmeldet. Die Kurse werden nach der Anmeldefrist über ein Losverfahren vergeben.

Nach der Wahl haben die Kinder zwei Wochen Zeit zu entscheiden, ob sie in dem Kurs bleiben oder doch nicht mehr daran teilnehmen möchten. Nach Ablauf der Probezeit ist die Teilnahme verbindlich.

In der Zeit von 14:30 Uhr bis 14:45 Uhr werden alle Kinder von ihren Bezugserziehern zu ihren Kursangeboten geschickt. Nach den Kursen treffen sich alle Kinder wieder in ihren Klassenräumen, um gemeinsam aufzuräumen und sich zu verabschieden, sofern unser Spätdienst nicht besucht wird.

Die Kurse finden immer in der Zeit von 14:45 Uhr- 15:45 Uhr statt.

In der Zeit von 14:30 Uhr- 14:45 Uhr werden die Kinder dann von ihrem Bezugserzieher in die von ihnen gewählten Kurse geschickt. Um pädagogisch qualitativ hochwertig zu arbeiten bitten wir die Eltern sich an die festgelegten Abholzeiten zu halten, so dass während der Kursarbeit keine Störungen entstehen.


Ferien

Ferien sind die schönste Zeit für Schulkinder. Endlich sind ihre Tage nicht so straff durch getaktet und es bleibt viel Zeit, um eigenen Interessen und Bedürfnissen nachgehen zu können. Wir möchten allen Familien, die eine Betreuung in den Ferien benötigen, ein kindgerechtes, spannendes und vielseitiges Ferienprogramm bieten. Hierbei legen wir großen Wert auf die Berücksichtigung der Kinderwünsche. Es liegt uns am Herzen, dass alle Kinder aus den Ferien eine Fülle positiver Erlebnisse tragen, während gleichzeitig die Eltern ihren beruflichen Verpflichtungen nachgehen können.

Unsere Personalplanung und auch die Konzipierung des Ferienprogramms setzen ihre Verbindlichkeit voraus. Einmal pro Schulhalbjahr findet eine Abfrage statt, in der Sie uns die Zeiträume nennen, in denen Ihre Kinder eine Ferienbetreuung benötigen. Sollten sie später feststellen, dass ihr Bedarf doch unerwartet höher ist, so

können Sie 8 Wochen im Voraus bzw. spätestens bis zum 31. März noch weitere Zeiten im Schulbüro hinzubuchen.

Im Gegenzug können auch Ferienwochen, die nicht mehr benötigt werden immer bis zum 31. Dezember zurückgebucht werden. Verbindlich gebuchte Ferientage zählen als genommen und werden abgerechnet.

Qualität kostet natürlich auch etwas. Damit wir den Kindern Highlights ermöglichen können, erheben wir für die Ausflüge und Aktionen einen Selbstkostenpreis. Wir bemühen uns, den zusätzlichen Eigenanteil von ca.  15,00 €/ Woche nicht zu überschreiten. Dieser ist nach Bekanntgabe des Ferienprogramms im Voraus zu bezahlen.  Sollte es Familien nicht möglich sein, diesen Betrag in voller Höhe zu tragen, bieten wir unsere Unterstützung an, damit kein Kind zu Hause bleiben muss. Leistungsberechtigte Familien nach dem BUT können außerdem die volle Kostenerstattung beim Sozialamt beantragen! Wir beraten Sie gern in diesen Fragen.


Besonderheiten während der Sommer- und Winterferien

In den ersten 3 Wochen der Sommerferien bieten wir ein vielseitiges und kindgerechtes Ferienprogramm an, welches den Familien immer einige Wochen im Voraus bekannt gegeben wird.

In die letzten 3 Ferienwochen legen wir unsere Sommerschließzeit. In dieser Zeit bieten wir eine Notbetreuung an. Aufgrund des geringeren Personaleinsatzes können wir dann allerdings Ausflüge anbieten. Selbstverständlich finden weiterhin kleine Überraschungen und Bastelprojekte statt. Diese werden situativ auf die Bedürfnisse und Wünsche der Kinder abgestimmt.

Unsere zweite einwöchige Schließzeit legen wir immer in den Zeitraum zwischen Weihnachten und Neujahr.


Elternarbeit

Eine gute Zusammenarbeit mit den Eltern sehen wir als wichtigen Bestandteil unserer Erziehungspartnerschafft an. Wir sind uns bewusst, dass Sie uns jeden Tag ein hohes Maß an Vertrauen entgegenbringen, wenn sie ihre Kinder zu uns kommen lassen. Wir betrachten Eltern ebenfalls als Fachleute für ihre Kinder. Zusammen mit Eltern, Lehrern und pädagogischen Fachkräften möchten wir immer zum Wohl der Kinder handeln um das Beste für sie zu erreichen!

Dies setzen wir um, in dem wir

  • ihnen durch die Teilnahme an den Elternabenden der Klassen auch regelmäßig einen Einblick in unsere Arbeit gewähren.
  • Regelmäßig per Email über Neuigkeiten und Veränderungen informieren.
  • auf Wunsch Entwicklungs -oder Beratungsgespräche führen.
  • von unserer Seite auf die Eltern zugehen, wenn wir Fragen im Umgang mit ihren Kindern haben.
  • die Rechte der GBS durch die Wahl der gemeinsamen Elternvertreter stärken.
  • Transparenz schaffen durch die Teilnahme der GBS – Leitung an den Elternratssitzungen und der Schulkonferenz
  • die Kontakte zum Landeselternrat und dem Bezirkselternrat herstellen.
  • mit engagierten Eltern die Arbeit im paritätisch besetzten Ganztagesausschuss etablieren. Dort möchten wir verschiedene Projekte auf den Weg bringen, welche unter anderem die Qualität der pädagogischen Arbeit und der Ausstattung der Räumlichkeiten verbessern können.

Anmeldung

Die Anmeldung zur GBS erfolgt jedes Jahr im Zeitraum vom 1. Februar bis zum 30. April.

Dabei gilt es zu beachten, dass die Eltern dazu zuerst einen Antrag (GT1a) im Schulbüro stellen müssen und nach erhaltener Buchungsbestätigung durch die Schule, einen gesonderten Betreuungsvertrag mit der GBS abschließen. Diesen erhalten sie im GBS- Büro.

Die abgeschlossenen Verträge gelten immer für ein ganzes Schuljahr und können nur in Ausnahmefällen, wie Schulwechsel oder Umzug, vorzeitig gekündigt werden.

Darüber hinaus muss die Verlängerung des Vertrages in jedem Frühjahr erneut vorgenommen werden. Wurde dies versäumt, so besteht kein Anspruch auf die Betreuung unmittelbar nach den Sommerferien. Es greifen dann die Fristen des Landesrahmenvertrages.

Alle erforderlichen Dokumente für die Beantragung haben wir für sie auf der HP- der Grundschule Fünfhausen- Warwisch zum Download bereitgestellt.

URL- Link: https://schule-fuenfhausen-warwisch.de/

 

 

Kontakt zur Leitung:

GBS Fünfhausen- Warwisch

Leitung: Nadine Kaiser

Stellvertretung: Frau Moldt

Durchdeich 108

21037 Hamburg

Tel: 040- 70 29 60 89

Email: gbs.fuenfhausen-warwisch@eva-kita.de